Hundehaltung muss nachhaltiger werden: Buchautorin Kinga Rybinska von GrĂŒner Hund im Interview

Hundehaltung muss nachhaltiger werden: Buchautorin Kinga Rybinska von GrĂŒner Hund im Interview

Kinga ist Journalistin, Autorin und seit Kindesbeinen ein Hundefreak. Daher setzt sie sich ein, Hunde zu adoptieren statt zu kaufen. Seit 4 Jahren lebt sie bei Potsdam mit ihrem Partner und zwei Tierschutzhunden auf einem kleinen Bauernhof, den sie renovieren. Ein Thema, was dabei alle begleitet: Nachhaltigkeit.

In diesem Artikel erfĂ€hrst du, warum Kinga mehr Nachhaltigkeit in der Hundehaltung fordert und wie der Status Quo in Deutschland ist. Außerdem erhĂ€ltst du praktische Tipps, die du im Handumdrehen in deinen Alltag integrieren kannst.

Inhalt

Werbehinweis: Dieser Artikel enthÀlt Produktplatzierungen. Dabei handelt es sich um keine Affiliate-Links.

Du bist Expertin fĂŒr nachhaltige Hundehaltung: Wie kam es dazu?

Angefangen hat es bei uns Menschen und ist auch auf unsere Tiere ĂŒbergeschwappt. Ich bin vor 10 Jahren Vegetarierin geworden, habe meinen Lebensstil auf die nachhaltige Schiene gebracht und optimiere ihn bis heute. Da Hunde zu unserem Leben dazu gehören, war es naheliegend, auch sie nachhaltig zu ernĂ€hren und auszustatten. Sehr schnell habe ich dann festgestellt, dass das Thema "Nachhaltiger Hund" ein Novum und nachhaltiger Hundehalter eine Art Alien ist. Das wollte ich unbedingt Ă€ndern. Erst habe ich den Shop UNIQUE DOG gegrĂŒndet und dann, nach ĂŒber einem Jahr Recherche, auch das Buch "GrĂŒner Hund" geschrieben.

UNIQUE DOG: nachhaltiger Hundeladen
UNIQUE DOG ist der Ă€lteste grĂŒne Tiershop Deutschlands

Was ist der Status Quo: Wie nachhaltig ist die Hundehaltung in Deutschland?

Der Großteil der Hundehalter ernĂ€hrt ihre Tiere zwar immer noch mit Industriefutter weltbekannter Großkonzerne und kauft Billigplastik-Zubehör aus China. Das ist im menschlichen Bereich nicht anders. Aber der Trend fĂŒr umweltbewusste und artgerechte Produkte fĂŒr Haustiere ist immer stĂ€rker. Das kann ich sehr gut bei dem Tiershop sehen. 2013, als ich die Marke gegrĂŒndet habe, gab es kaum etwas auf dem Markt, was ich in dem Shop anbieten konnte. Also haben wir mit meiner Schwester alles selbst genĂ€ht, gestrickt und gehĂ€kelt. Heute bekomme ich mehrere Anfragen im Monat, ob ich nicht eine neue nachhaltige Marke in den Shop aufnehmen möchte. Der Markt fĂŒr grĂŒne Tierprodukte boomt. Der Verbraucher hat jetzt keine MĂŒhe etwas zu finden, sondern vielmehr die Qual der Wahl, aber auch das Risiko, auf vermeintlich umweltbewusste Produkte reinzufallen. Es gibt nĂ€mlich auch schwarze Schafe sowie die Big Player, die ihren meisten Umsatz mit minderwertigem Futter und Billigzubehör machen, daneben aber auch eine "grĂŒne Produktlinie" anbieten, um auch den umweltbewussten Kunden mitzunehmen. Davon halte ich nichts. Nachhaltigkeit muss man aus Überzeugung leben und nicht als eine der möglichen Geldquellen sehen. Nachhaltigkeit ist fĂŒr mich keine Alternative, es ist der einzige Weg.

Wo siehst du das meiste Potenzial fĂŒr Nachhaltigkeit in der Hundehaltung?

Das grĂ¶ĂŸte Potenzial liegt wohl bei der FĂŒtterung – weil jeder Hund essen muss und weil FĂŒtterungsumstellung sehr leicht machbar ist. Die Spielwiese ist hier also am grĂ¶ĂŸten. Hunde sind UmweltsĂŒnder hauptsĂ€chlich wegen ihrer ErnĂ€hrung, die sehr fleischlastig ist. Es gibt mehrere Möglichkeiten, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren:

  • Den Fleischanteil zugunsten anderer vollwertiger Zutaten reduzieren 
  • Bestimmte Fleischsorten wie Rindfleisch aus dem Speiseplan streichen 
  • Auf die Herkunft achten (keine Massentierhaltung)
  • 1-2 vegetarische oder vegane Tage in der Woche einfĂŒhren
  • Auf Insektenprotein umsteigen 
  • Auf exotische Fleischsorten nach Möglichkeit verzichten
  • Selbst kochen und so die KĂŒchenabfĂ€lle sinnvoll verwerten

Wer sich jetzt an dem Vorschlag zum reduzierten Fleischanteil stört, möchte ich sagen: Unsere Hunde essen im Durchschnitt viel zu viel Fleisch. Es ist nicht nur das Futter, bei dem „hoher Fleischanteil“ sehr hype ist. Es sind auch die Kauartikel und Leckerli zwischendurch, die nicht selten aus purem Fleisch bestehen. Zu viel Fleisch ĂŒbersĂ€uert den Körper, was zu Gicht fĂŒhren kann. Diese Erkrankung ist bei Hunden ab dem 5. Lebensjahr sehr verbreitet, wird aber meist nicht richtig diagnostiziert. Die HarnsĂ€ure im Blut lagert sich in den Gelenken ab und verursacht Lahmheit. Auch massive Hautprobleme sind typisch fĂŒr Gicht. Diese Symptome werden meist mit Schmerzmitteln, Kortison oder Antibiotika behandelt, ohne die Ursache zu ermitteln. Die Therapie heißt aber: Fleischreduktion!

Weniger Fleisch in der HundeernÀhrung hilft nachhaltiger zu sein
Nachhaltig bei der Hundehaltung fÀngt bei der ErnÀhrung an

Welche Bereiche des Hundelebens kann man sonst in Richtung Nachhaltigkeit optimieren? 

In sehr vielen Bereichen gibt es noch viel Luft nach oben. Beim Hundezubehör soll man auf regionale (und nicht chinesische) Herkunft achten. Dadurch fördert man nicht nur heimische Hersteller, sondern vermeidet die UnterstĂŒtzung eines totalitĂ€ren Staates, der die Menschenrechte fĂŒr Flausen hĂ€lt. Man vermeidet aber auch die langen Transportwege. Auch Kunststoffe wie Polyester & Co. sollte man unbedingt meiden, weil sie die endliche Ressource Erdöl anzapfen und große Umweltprobleme bei der Entsorgung verursachen. Wer auf verantwortungsvoll produzierte Naturmaterialien setzt, sorgt dafĂŒr, dass Wasser gespart wird, beim Anbau keine Pestizide oder Fungizide verwendet werden und beim FĂ€rben und Verarbeiten keine schĂ€dliche Chemie zum Einsatz kommt. Auch bei Hundekotbeuteln gibt es mittlerweile Altpapier- und plastikfreie Varianten. Auch Recycling-Stoffe sowie Sharing und Wiederverwertung von guten gebrauchten Sachen können die Klimabilanz eines jeden Hundehalters verbessern. Ein großes Potenzial steckt darĂŒber hinaus beim Thema Alternativmedizin, meinem Steckenpferd.

Instagram Icon

Worauf achtest du bei einer artgerechten HundeernÀhrung?

Meine Hunde bekommen Frischfleisch, aber nicht in den BARF-gĂ€ngigen Proportionen, sondern etwa 30% pro Mahlzeit. Ich setze auf Wildfleisch aus freier Wildbahn, weil ich Massentierhaltung ablehne. Knochen hole ich vom lokalen JĂ€ger. 1-2 Tage in der Woche gibt es nur Vegetarisches oder Veganes im Napf. Meine Monster bekommen sehr viel frisches pĂŒritieres Bio-GemĂŒse und viele hochwertige gekochte Graupen. Frische KrĂ€uter gehören auch dazu. In meiner KĂŒche gibt es kaum Bio-Abfall. Ob Apfelgriebs, verwelkter Salat, Eierschalen, gekochte Kartoffelschalen, das GrĂŒn von Blumenkohl, Radieschen und Co. – alles landet im Mixer. Mit gutem Öl garniert ist so ein Smoothie die beste Art das Immunsystem der Hunde stabil zu halten.

Instagram Icon

Vorbeugend gegen Parasiten gibt es immer wieder Kokosraspeln, geraspelte Karotte und gemahlene KĂŒrbiskerne. Ich lasse regelmĂ€ĂŸig das Blut und den Kot der Hunde untersuchen. Wurmbefall gab es nur ein einziges Mal – und diesen habe ich mit KrĂ€utern bekĂ€mpft, die auch wilde Tiere essen, wenn sie zu viele Parasiten haben.

Welche Themenbereiche behandelst du in deinem Buch?

Alle. Es fĂ€ngt beim Thema Adoption und Tierschutz an. Dann gibt es Kapitel ĂŒber HundeernĂ€hrung, Zubehör, Pflegemittel sowie alternative Behandlungen. „GrĂŒner Hund“ ist bereits in der zweiten Auflage erschienen. In dem zweiten Buch gibt es viel Neues, unter anderem ĂŒber Ă€therische Öle, CBD und Insektenprotein.

GrĂŒner Hund ist ein Handbuch fĂŒr ein nachhaltiges Hundeleben
GrĂŒner Hund ist ein Handbuch fĂŒr ein nachhatliges Hundeleben und ist bereits in der zweiten Ausgabe erschienen
GrĂŒner Hund Ratgeber

GrĂŒner Hund

Das Hundebuch “GrĂŒner Hund” ist fĂŒr umweltbewusste Hundehalter*innen oder solche, die es werden wollen. Es handelt von Tierschutz, artgerechter ErnĂ€hrung, chemiefreier Pflege und ungifitigem Zubehör. Es ist das Herzensprojekt von Kinga, das nicht nur den Hund, sondern auch „die armen Schweine“ thematisiert. Es geht bei “GrĂŒner Hund” um Nachhaltigkeit, um Umweltverschmutzung, um Industrialisierung, aber vor allen Dingen um den Hund, der in dieser Welt zurecht kommen muss.

Bei UNIQUE DOG kaufen

Was ist der Topseller aus deinem nachhaltigen Onlineshop?

Verkaufsschlager sind die selbstgeknoteten Hanfspielzeuge und die fest gefilzten Bio-Schurwolle-Spielys.

Instagram Icon

Über UNIQUE DOG

UNIQUE DOG ist der Ă€lteste grĂŒne Tiershop Deutschlands - gegrĂŒndet 2013 in Berlin, gelandet 2018 bei Potsdam. An dem Standort Treuenbrietzen Niebel bietet Kinga einen Katzen- & Hundeshop sowie NĂ€hatelier, in dem die Accessoires entstehen. Neben den eigenen Marken UNIQUE DOG & SECOND HOUND findest du hier andere nachhaltige Labels, die in das grĂŒne Konzept passen. Online sowie im Laden gibt es gesundes Hundefutter & NahrungsergĂ€nzung, Hundeleinen, Geschirre & Hundekleidung, NĂ€pfe, Spielzeug, Hundebetten & Hundedecken , ökologische KottĂŒten & Naturkosmetik sowie eine kleine Auswahl an Katzenbedarf. Im Preis aller Produkte ist eine Tierschutzspende integriert.

Icon Uhr

Öffnungszeiten

Keine festen Öffnungszeiten. Termine kannst du im Vorfeld per Telefon vereinbaren: +49 (0) 33748 161138

Icon Kartenmarkierung

Google Maps

Marker icon for google maps

Vielen Dank Kinga fĂŒr das Interview!

Passend dazu