E-Book: 21 niedliche HundetricksE-Book: 21 niedliche Hundetricks 🥳

Hundetricks lernen: Welches Zubehör für dein Tricktraining?

Hundetricks lernen: Welches Zubehör für dein Tricktraining?

Trickdogging macht Spaß, lastet mental aus, ist ortsunabhängig und für die meisten Tricks brauchst du neben deinem Hund sowie einer richtig tollen Belohnung nur wenig Zubehör.

Seit mittlerweile 23 Jahren trickse ich mit Hunden. In dieser Zeit habe ich das unterschiedlichste Zubehör getestet. In diesem Artikel teile ich mit dir meine Erfahrungen und verrate, was dir beim gemeinsamen Tricksen mit deinem Hund helfen kann.

Werbehinweis:Dieser Artikel enthält Produktplatzierungen in Form von Affiliate-Links. Unsere Meinung sowie die Inhalte dieses Artikels wurden dadurch nicht beeinflusst.

Ein weicher Boden

Eine wichtige Grundvoraussetzung für eine Trainingseinheit in der Wohnung ist ein weicher Untergrund. Wenn du einen großen, weichen Teppich hast, kannst du zum nächsten Punkt springen.

Falls du jedoch nur Fliesen, Parkett oder Laminat in der Wohnung hast, solltest du dir eine weiche Unterlage besorgen. So kannst du die Gelenke deines Hundes schonen. Wir haben erst diese Woche von einem Vorfall gehört: Ein kleiner Hund erlitt einen Bandscheibenvorfall, weil er viel in der Wohnung gerast ist und dabei permanent gerutscht ist.

Auch wenn wir einen großen Teppich im Wohnzimmer haben, ist dieser nicht all zu weich. Deshalb verwenden wir zudem noch eine einfache Sportmatte. Damit können wir auch direkt den "Matte ausrollen"-Trick üben.

Trickdogging mit Goldendoodle Java

Diese Puzzelmatten sind auch sehr bekannt. Sie können nicht nur zum Krabbeln von Kindern genutzt werden, sondern auch für ein gelenkschonendes Hundetraining in der Wohnung.

Eine Belohnung, auf die dein Hund voll abfährt

Leckerlis

Wenn du mit Leckerlis arbeitest, empfehlen wir kleine zu wählen, auf denen dein Hund nicht lange rumkauen muss. Bei der Wahl solltest du nicht auf unsere Empfehlungen achten. Du kannst sie gerne als Inspiration verwenden.

Was verträgt dein Hund? Was mag dein Hund? Welche Proteinquellen kennt dein Hund?

Java bekommt beispielsweise nur Rind, Geflügel und Lachs. Exotische Leckerlis wie Büffel, Wild, Ziege oder auch Pferd werden bei uns nicht verwendet. Sollte sie eines Tages allergisch auf die gewohnten Proteinquellen reagieren, haben wir so die Möglichkeit die Ernährung anzupassen.

Was ich auf jeden Fall empfehlen kann: Kleine Trainingsleckerlis selber backen. So kannst du speziell auf die Bedürfnisse deines Hundes eingehen und sogar auch die ein oder andere vegetarische Variante ausprobieren. Mit der Backmatte kannst du innerhalb von einer halben Stunde eine große Ladung an Leckerlis herstellen:

Leckerlis selber backen in der Backmatte
Getreidefreie Leckerlis
Getreidefreie Leckerlis selber machen

Drei Zutaten einfach zusammenmixen und in eine Backmatte füllen – schneller könnten gesunde Trainingsleckerlis nicht gehen. Wir finden das Rezept zudem gut, weil es eine vegetarische und getreidefreie Variante ist und so auch mal zum eigenen Naschen zweckentfremdet werden kann.

Wenn wir nicht selber backen, kommen diese Leckerlis zum Einsatz

Feine, sanft getrocknete Rinderlungein handliche Würfelform geschnitten – ein leicht verdaulicher, gut verträglicher Hunde-Snack für zwischendurch oder das Training. Laut Dogandliving ist der Snack kalorien- und fettarm, aber dennoch voller wertvoller Mineralien und Nährstoffe. Java fährt auf jeden Fall voll drauf ab.

Die Trainingswurst besteht aus reinem Lachs und ist von der Konsistenz wie eine gewöhnliche Aufschnittwurst. Großer Vorteil: Sie ist sehr geruchsintensiv. Für unterwegs ist sie "Geschmacksache", da der Fisch-Geruch erst nach dem Händewaschen weggeht.

Das Futter von Tails & Tales ist ohne Getreide und könnte als vollwärtiges Futter genutzt werden. Wir benutzen es allerdings vereinzelt im Training. Denn anders als die Trainingswurst, schmiert es nicht in der Jackentasche und ist dabei dennoch sehr geruchsintensiv.

Spielzeug

Ähnlich wie bei dem Futter hat jeder Hund seine eigene Spielzeug-Präferenz. Meine vorherige Hündin ist total auf Bälle abgefahren. Hier solltest du nur beachten, dass die klassischen Tennisbälle nicht für Hunde geeignet sind und die Zähne kaputt machen.

Welches Spielzeug sich bis jetzt bei jedem Hund bewährt macht: Das Zergel. Es ist leicht, passt in die Tasche und kann für ein gemeinsames Spiel genutzt werden. Wir haben ein "spezielles" Trainings-Tau, was Java nur innerhalb vom Training bekommt. Dadurch ist der Anreiz noch viel höher. Wenn sie das Tau im Maul hat, kann ich im Gegensatz zu einem Ball, das Spielgzeug anfassen und um mich herum oder durch meine Beine mit Java zergeln. Das gemeinsame Spiel fördert die Beziehung.

Bestimmt hast du unser rotes Tau schon in unseren Instagram-Stories gesehen. Es ist jeden Tag dabei. Besonders schätze ich, dass es sehr leicht ist und auch fürs Wasser genutzt werden kann. Java liebt es über alles – damit das auch so bleibt, bekommt sie das Tau nur im Training und hat es damit nicht zur freien Verfügung.

Hundespielzeug für Wasserhunde

Dieses Zergel gibt es oft auch in jedem Supermarkt. Achte darauf, dass du eine passende Größe für deinen Hund wählst. Mit meiner Kromi-Hündin habe ich mit so einem Zergel immer das Aufwärmen vorm Agility gemacht. Erst durch das gemeinsame Zergeln konnte ich sie richtig motivieren und belohnen.

Goldendoodle Java spielt mit einem Zergel

Eine punktgenaue Belohnung

Der Clicker

Verhaltensforscher haben herausgefunden, dass Hunde durch das akustische Signal für eine Verhaltensweise bei einer darauffolgenden Belohnung motiviert werden können. Clicker-Training kommt ebenfalls bei anderen Tieren, wie Delphinen oder Pferden, zum Einsatz. Der große Vorteil: Der Clicker hört sich im Vergleich zu unserer Stimme immer gleich an.

Wir haben unterschiedliche Clicker probiert und sind bei diesem Modell hängengeblieben. Praktisch ist das elastische Band, dass du um dein Handgelenk ziehen kannst.

Das Markerwort

Eine Alternative zum Clicker sind sogenannte Markerworte. Markerworte werden genauso konditioniert, wie der Clicker. Das Ziel dahinter ist bei beiden Varianten identisch. Der große Vorteil: Du brauchst kein Hilfsmittel.

Sonstige Hilfsmittel

Je n ach Trick kann das ein oder andere Hilfsmittel hilfreich sein.

Für das Erlernen von dem Pfotentarget beispielsweise an der Tür, können Post-its hilfreich sein. Ich hab sogar Post-its auf meine Socken geklebt, damit Java lernt auf meinen Füßen zu stehen. Als nachhaltigere Variante kannst du auch normale Spielkarten oder einen Target Stab benutzen.

Goldendoodle Java lernt Hundetricks

Für Streberhunde können Target Scheiben ins Training aufgenommen werden. Dein Hund kann so sauber lernen einzelne Kommandos / Tricks auszuführen. Dabei kann ebenfalls nach und nach die Distanz aufgebaut werden. Als kostengünstige Variante, kannst du einfach einen Lappen oder ein kleines Handtuch benutzen. Was dabei allerdings schwierig ist, dass der Lappen oder das Tuch schnell verrutscht.

Ähnlich wie die Post-its kannst du das Pfoten- oder Nasentarget mit einem Target Stab trainieren. Sobald dein Hund die beiden Targets beherrscht, kannst du so schneller Tricks aufbauen.

Als günstige Alternative habe ich mit meiner Kromi-Hündin mit einer Fliegenklatsche gearbeitet. Je nach Seite (Stiel oder Gitter) diente die Fliegenklatsche für Pfoten- bzw. Nasentarget. Der Vorteil vom richtigen Target Stab: du kannst ihn einklappen und er ist zierlicher; dadurch auch einfacher zu händigen.